Zahn der Zeit.

Im letzten halben Jahr hat sich hier keiner gemeldet. Als Entschuldigung dient dafür die bestandene Prüfung. Die ewige Lernerei hat vieles in den Hindergrund gedrückt.

Eines ist dabei hängen geblieben. Ein Künstler, Georg Paulmichl, den ich allen ans Herz legen möchte und mich mit seinem Gedichtband „Bis die Ohren und Augen aufgehen -Frühe Texte und Bilder“ beeindruckt hat. Als feinfühliger und klar denkender Mensch hält er das Wesentliche gekonnt und treffend  in Gedichten und Texten fest.

 

Dorfbrunnen (von Paulmichl, G.)

Der neue Brunnen dient für die Bevölkerungsschicht.

Eine Wasserzierde braucht das Dorf.

Der Brunnen ist ein Künstlerwerk.

Eingesegnet hat ihn der Pfarrer und die Ministranten.

Der Dorfbrunnen hat keinen Hahn zum Händewaschen.

Den Wasserhahn haben die Politiker vergessen.

Auch für den Kuhdurst taugt der Brunnen nichts.

Der Brunnen hat für den Bürgermeister eine Ehre gebracht.

Die Musikanten haben den Brunnen mit Posaunen trillaliert.

 

Dieser Artikel soll gleichzeitig ein Aufruf zur Unterstützung von Künstlern mit Beeinträchtigung darstellen. Den diese sind leider selten. Viel zu selten.

 

Quelle: Paulmichl, Georg. Bis die Ohren und Augen aufgehen: Frühe Texte und Bilder, S.6-7. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Irene Zanol & Johannes Gruntz-Stoll. Haymon Verlag.

Advertisements

Im Herzen für immer.

dscf0987

Dorothea Anna Maria (1938-2016) † 

Gestern bist du für immer von uns gegangen. Nach schwerer Krankheit konntest du endlich einschlafen. Auch wenn du nicht mehr da bist, so wirst du immer in unserem Herzen sein und zu uns sprechen, wenn wir traurig sind. Du hast uns gezeigt, was es bedeutet für andere da zu sein und Menschen offen aufzunehmen. Immer hattest du ein Ohr für die Probleme und Sorgen anderer Menschen. Nie bist du anderen mit Vorurteilen begegnet und hast stehst den friedlichen Weg gesucht, so wie dein großes Vorbild Albert Schweitzer (1875-1965):

„Das einzig Wichtige im Leben, sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen“. 

Für diese Liebe und Wärme, die von dir ausging bin ich dir für immer dankbar. Auch wenn du kein Lambaréné gegründet hast, so hast du doch den Menschen um dich herum einen Ort der Zuversicht und Geborgenheit schenken können. Beispielsweise der Taxifahrerin, die dir ihre Probleme anvertraut hat und die du durch deine aufmunternde Art wieder Mut fassen konnte.

DSCF0990.JPG

Scheinbar unlösbaren Problemen bist du mit Tatkraft und Energie begegnet. Deine Fähigkeit Situation positiv zu verändern, bleibt stehts in meiner Gegenwart.

dscf0989

Viele Bücher hast du gelesen und dir einen unglaublichen Wissensschatz aufgebaut. Sich mit dir zu unterhalten war eine große Bereicherung. Ich werde unsere Gespräche vermissen und jeden Sonntag an dich denken.

dscf0988

Mach es gut, liebe Oma. Du bist bei uns für immer. Weil wir dich lieben. Jetzt und jeden Tag.

 

 

Einschiffen.

Oktober 2012 026

Da ist er. Mein eigener erster Blog und gleichzeitiger Anlegeplatz für alle Leute, die sich fragen, was ich an und auf der See mache, wenn ich mal nicht studiere.

Inhaltlich soll es hier um folgendes gehen:

  • Kombüsenfutter (leckere Rezepte)
  • Flaschenpost (literarische Weisheiten und Gedanken)
  • Landgang (hier könnt ihr auch mal entern: Tipps für gute Ausflugsziele)
  • Kajüte (alles was die Kajüte wohnlicher macht)
  • Hundekoje (rund um die Fellnase)

Lasst euch überraschen. Die Fahrt kann losgehen 🙂

Liebe Grüße von der Crew.